Artikel zu Themen

28.11.2021

Kolumne

Entspann dich!

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

 

Die Bibel mischt sich auch wirklich überall mit ein. Jetzt sagt sie sogar noch etwas über den Umgang mit Erfolg. Reicht es nicht, dass sie schon in so vielen anderen Bereichen den Moralapostel spielt? Oder ist sie einfach Fachberater Nummer eins? Ein Blick hinein kann ja nicht schaden. „Sag dir die Gebote immer wieder auf! Denke Tag und Nacht über sie nach, damit du dein Leben ganz nach ihnen ausrichtest. Dann wird dir alles gelingen, was du dir vornimmst.“ (Josua 1,8) Dann werde ich also Erfolg haben? Was ist das für ein Erfolg, von dem die Bibel hier spricht?

Erfolg aus göttlicher Perspektive

Wenn wir Gott kennengelernt haben, erkennen wir, dass er Erfolg anders definiert als wir Menschen es meist tun. Während wir uns in unserem Job abrackern, bleibt Gott total relaxed. Er warnt sogar vor einem Burnout durch Überarbeitung: „Was hat ein Mensch denn davon, wenn ihm die ganze Welt zufällt, er dabei aber sich selbst verliert oder Schaden nimmt?“ (Lukas 9,25) Ich habe das Gefühl, Gott möchte uns irgendetwas sagen. Siehst du das auch so?

Der eigentliche Masterplan

Kann es sein, dass wir Menschen manchmal auf einem völlig falschen Dampfer sind und Gott den eigentlichen Masterplan für uns hat? Ich stelle mir vor, wie er mir nach einer getroffenen Entscheidung auf die Schulter klopft und sagt „Hey Mensch, wieder ein Stückchen mehr von meinem Plan für dich gecheckt.“ YES! Aber wonach sollen wir Menschen denn nun streben? „Setzt euch zuerst für Gottes Reich ein und dafür, dass sein Wille geschieht. Dann wird er euch mit allem anderen versorgen.“ (Matthäus 6,33). Gott schlägt damit in puncto Erfolg einen anderen Weg vor. Die Motivation, erfolgreich zu sein, sollte gar nicht mein eigenes Wohl sein. Jedem sagt vermutlich die „Goldene Regel“ etwas: Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst. Jesus lehrte genau diesen Grundsatz (Vgl. Matthäus 7,12) und gibt mir damit zu verstehen, dass sich Gott höchstpersönlich um mein Wohlergehen kümmern wird, wenn ich in Nächstenliebe mit meinen Mitmenschen umgehe.

Wow, das ist definitiv ein anderer Erfolg als der, mit dem uns unser/e Firmenchef/in lockt.

Erfolg kann ja so einfach sein.
Challenge accepted!

Autor: Valentina Brese

 ist 21 Jahre alt und studiert in Lüneburg. Zurzeit macht sie ein Praktikum im Advent-Verlag.

Artikel-Bildnachweis: Albert Gruber