Aktuelle Artikel

28.01.2019

Laut gedacht

Gedanken zur Sprache bringen

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

 

»Endlich Wochenende, traumhaft – und dann das Feuer hier …«, so beginnt eine der Episoden der TV-Serie »Laut gedacht«. In dieser Folge mit dem Titel »raus sein« geht es darum, wie wir in unserem oftmals viel zu vollen und viel zu schnellen Leben Ruhepunkte finden können. Neu scheint dieses Thema nicht zu sein, es hat offensichtlich schon Generationen vor uns beschäftigt. So schrieb der Mönch Bernhard von Clairvaux vor 900 Jahren: »Denk daran: Gönne dich dir selbst. Ich sage nicht: Tu das immer, ich sage nicht: Tu das oft, aber ich sage: Tu es immer wieder einmal.«

Genau dazu laden Beate und Olaf Hofmann in dieser Sendung ein: Immer mal wieder raus zu kommen, sich mal wieder sich selbst zu gönnen. Wenn wir es nicht schaffen, uns Zeit für uns selbst zu nehmen, wie wollen wir es dann schaffen, offen für unsere Familien und Freunde zu sein und hellwach den Aufgaben des Lebens zu begegnen? Verlieren wir uns nicht alle immer wieder in den Aufgaben und dem Grundrauschen des Alltags? Beate und Olaf Hofmann haben vor einiger Zeit aufgrund eines Familiensabbatical – Jahres in Kanada die große Auszeit erlebt. Ihnen ist dort klargeworden, wie wichtig es ist, immer mal wieder aus dem Kosmos der Schnelllebigkeit und der To-do-Listen raus zu kommen und in die Natur zu gehen. Sie haben verspürt, was es mit einem macht, wenn man sich den Luxus der Unerreichbarkeit gönnt und mal 24 Stunden auf das Handy verzichtet. Das Besondere ist, dass sie es geschafft haben, etwas von dem zu bewahren und in ihren Alltag zu retten, was sie in der großen Auszeit erlebt, empfunden und für sich erkannt haben. Sehr spannend: Die beiden haben sich zum Beispiel vorgenommen, ein Jahr lang, einmal pro Monat, eine Nacht im Freien unter dem Sternenhimmel zu übernachten.

Und genau das haben wir als Produktionsteam beim Dreh zu »raus sein« auch gemacht – unter freiem Himmel übernachtet. So ist der Inhalt der Sendung für uns ganz konkret greifbar und fühlbar gewesen. Nach dem Dreh haben wir uns gemeinsam gemütlich um das Feuer gesetzt und plaudernd die Glut beobachtet, um dann zufrieden in unsere Schlafsäcke zu kriechen. Über uns ein klarer Sternenhimmel, der mich noch eine Weile nicht schlafen ließ. Für mich persönlich als Produzent ist dies ein Glücks-Moment gewesen.

»Laut gedacht« gibt den leisen Gedanken eine Stimme. In der Serie denken unterschiedliche Menschen laut über ihre Erfahrungen und Erlebnisse nach. Sie nehmen uns ein Stück weit mit hinein in ihre Gedankenwelt, mal geht es um die eigene Kindheit, mal um einen ungeliebten Kaktus oder um einen Brief an Gorbatschow und Reagan in der Gedächtniskirche in Berlin. So unterschiedlich wie wir als Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Sendungen, nur eines ist allen gemein: Es sind Einladungen, sich hin und wieder mal zehn Minuten Pause zu gönnen und hinzuhören, wie andere über sich, das Leben und Gott nachdenken. Also keine Sendungen, die man so nebenbei beim Bügeln oder Kochen schaut. Die Reflexionen ermutigen zum Mit- und Weiterdenken.

Alle Episoden gibt es immer wieder im laufenden Programm des Hope Channel oder jederzeit in der Mediathek unter www.hope-channel.de/mediathek und auf der Hope Channel App.

Sendetermine von der TV-Serie "Laut gedacht"
Sendetermine von der TV-Serie "Laut gedacht"

Bildnachweis: Hope Channel