Artikel aus dem Hope Magazin

17.09.2018

Seelische Gesundheit

Was die Seele ins Gleichgewicht bringt

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

 

Jeder und jede wünscht sich, seelisch gesund und dadurch auch fröhlich und unbelastet durchs Leben gehen zu können. Doch die Wirklichkeit sieht oft anders aus. Viele Menschen tragen Lasten: Verletzungen aus der Vergangenheit oder Kränkungen aus der Gegenwart. Manche Menschen haben Angst vor der Zukunft, weil sie schon so oft enttäuscht wurden. Andere leiden an Verlusten und den Wunden, die ihnen dadurch geschlagen wurden. Vermutlich gibt es kein Leben, das frei von solchen Erfahrungen ist. 

Aus dem Gleichgewicht 
Mir persönlich ist das Bild einer Standwaage schon oft zu einem hilfreichen Beispiel geworden. Eine Standwaage kennen wir von Marktständen: Ein Ständer in der Mitte und rechts und links in Balance zwei Waagschalen. Wenn wir aus dem seelischen Gleichgewicht geraten, dann ist es wie bei einer solchen Waage: eine Schale bekommt Übergewicht, sie ist mehr belastet als die andere, und die Waage gerät so aus dem Lot. Wenn Verletzungen, Verluste, Ängste oder Sorgen schwer ins Gewicht fallen, dann gerät unsere Seele aus dem Gleichgewicht. Dann zieht das Gewicht der einen Schale die Seele aus der Balance. 

Was braucht es, dass die Seele wieder ins Gleichgewicht kommt? Sie braucht ein Gegengewicht. Das können Erfahrungen sein, die einen Ausgleich zum Belastenden im Leben schaffen. Unsere Seele braucht in solchen Zeiten heilende, tröstende Momente, sie braucht Botschaften, die stärker sind als die negativen, verstörenden und vernichtenden Erfahrungen des Lebens.

Bild 76

Wieder ins Lot kommen
Ganz konkret wird dies, wenn wir es wagen, unsere Belastungen oder Verletzungen vor Christus zu öffnen. Er ist der Garant für das positive Gegengewicht. Er hat alles für uns bereit, was die Seele wieder heil machen kann. Er will uns trösten in Schmerz und Trauer, er will mit uns einsteigen in die dunklen Seiten unseres Lebens. Er kann uns nach Scheitern neue Botschaften der Würde und der Wertschätzung geben. Er vergibt uns unsere Schuld. Er nimmt uns Sorgen ab und geht mit uns durch die Ängste hinaus in eine neue Freiheit. Seine Auferstehung ist die Garantie dafür. Sie ist so gewichtig, dass sie allen belastenden und negativen Bindungen die Macht nehmen kann. 

Das ist genau das Gegengewicht, das wir brauchen, damit die Seele wieder ins Lot kommt. So können wir in Frieden durchs Leben gehen.

Bild vom Autor zum Weblog Seelische Gesundheit

Autor: Cornelia Mack

Jg. 1955, ist verheiratet, hat vier erwachsene Kinder und sieben Enkelkinder. Als Diplomsozialpädagogin mit Schwerpunkt Psychiatrie hat sie zahlreiche Bücher veröffentlicht.

Artikel-Bildnachweis: Titelbild: vidar nordi mathisen, unsplash