01.06.2023

Editorial

Wenn die Party vorbei ist …

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

 

"… dann bin ich lieber alleine“, singt die Band Provinz und hat sich damit seit 2020 stetig in meiner Playlist gehalten. Dieses Bild der Spannung zwischen laut und leise kann ich sehr gut nachvollziehen. Auf der einen Seite liebe ich den Trubel vieler Menschen, vieler Eindrücke, Begegnungen, Gespräche, Freude, Ausgelassenheit – ganzheitlich genießen, sich fallenlassen, auf gewisse Art abschalten. Es ist Ausdruck des bunten Lebens, Inspiration und Bereicherung. Doch ich brauche auch mehr denn je den Gegenpol, die Stille, das Alleinsein; kein flirrendes Treiben, das permanente Reaktion erfordert, sondern mit geschlossenen Augen auf dem bequemen Teppich liegen und zur Ruhe kommen, den Stress und Zeitdruck abstreifen und einfach sein statt machen. 

In dieser Ausgabe des Hope Magazins geben sich die Autoren auf die Suche nach Stille und erzählen davon, wo sie überall zu finden ist, was das Alleinsein vom Einsamsein unterscheidet, wie Stille zur Kraftquelle werden und was geschehen kann, wenn man sich bewusst auf sie einlässt.   

Still zu werden meint viel mehr als die bloße Abwesenheit von Lautstärke und funktioniert auf so verschiedene Art und Weise, wie wir Menschen unterschiedlich sind. Nehmen Sie sich die Zeit und entdecken Sie, welche Form Ihnen guttut.

Bild vom Autor zum Weblog Editorial

Autor: Nicole Spöhr

Chefredaktion Hope Magazin